Schlagwort: Schreiben

Bloß keine Ruhe!

Vor kurzem habe ich auf Facebook und Instagram ein Foto gepostet, das ich bei einem Abendspaziergang in den Weinbergen über Lonsheim gemacht hatte. Es war dieses Foto: Dazu schrieb ich folgenden Text: Ich liebe Spaziergänge durch die Weinberge. Besonders am Abend ist die Stimmung wunderbar friedlich und die Aussicht manchmal echt grandios.Wo gehst Du am

Schreiben in Zeiten von Corona

Wahrscheinlich war ich eine der ersten Personen in Deutschland, die gleich von Anfang an Auswirkungen des Corona-Virus gespürt haben. Ich arbeite in der Reisebranche und in unserem Team betreuen wir Kunden, die mehrere Niederlassungen und Werke in China haben.Es gab erste Einschränkungen durch das Travel Management, dann Umbuchungen und Rückholung der Mitarbeiter. Bevor die Corona-Krise

Reaktionen und Rezensionen

Die Geschmäcker sind verschieden. Das ist eine Tatsache. Dennoch lassen wir uns beim Einkaufen gern an die Hand nehmen – das meine ich natürlich nicht im wörtlichen Sinn. Die Werbung spielt eine gewisse Rolle, aber meiner Ansicht nach ist etwas anderes bei der Entscheidungsfindung noch wichtiger: die Meinung anderer Käufer. Ich kenne niemanden, der nicht

Die Augen des indischen Mannes

Vor vielen Jahren besuchte ich meine Tante in London. Während sie arbeitete, fuhr ich in die Innenstadt und machte Sightseeing. An einem Tag besuchte ich die National Portrait Gallery und verbrachte mehr als einen halben Tag in diesem Museum. Kannst Du Dir das vorstellen? Über mehrere Stunden lang nur Gesichter von Menschen anschauen, die längst

Das ist doch dieser Drecksack!

Eigentlich wollte ich heute nur eine Anekdote erzählen, aber da sie mit den Namen meiner Protagonisten zu tun hat, mache ich mit einem kleinen Umweg. Die Anekdote bekommst Du natürlich trotzdem zu lesen… Hast Du Kinder? Jeder Mensch hat einen Namen. In der Regel wird er von den Eltern ausgesucht, bevor das kleine Menschlein das

NaNoWriMo – schon mal gehört?

Was würde die Welt vermissen, wenn es Amerika nicht gäbe? Nein, dieser Artikel wird kein Exkurs in die große Weltpolitik… ich würde die Frage sowieso nicht komplett beantworten können. Trotzdem: ohne Amerika gäbe es wahrscheinlich keine Cola, kein Kaugummi, keinen Ketchup, keinen Hamburger, kein Halloween… Nicht nur die verschiedensten Arten von Nahrungsmitteln schwappen zu uns

Geschichte ist langweilig!

Hand aufs Herz! Wer hat den Geschichtsunterricht in der Schule wirklich geliebt? Wusste ich’s doch! Das Fach Geschichte bestand doch zum Großteil nur aus Zahlen und nüchternen Fakten, die man nur im Kopf behalten konnte durch stures Auswendiglernen oder mit Hilfe von Eselsbrücken – 333 bei Issos Keilerei – das habe ich mir gemerkt. Wer hat

6 Bücher und 1 Traum

Es wird viel geschrieben und geredet über Inspiration und über die Muse, die manchmal kommt und manchmal nicht. Wir Schriftsteller werden immer wieder gefragt, woher wir die Ideen für unsere Geschichten nehmen und die Antwort ist oft ganz einfach: aus dem Leben. Auch ich habe diese Antwort schon gegeben und meinte damit, dass alles, was

5 Fragen an den Autorinnenclub

Für heute war eigentlich ein ganz anderer Artikel geplant, aber als ich diese Woche auf ein Interview von Tolino Media aufmerksam wurde, musste ich umdisponieren. Statt selbst etwas zu schreiben, zitiere ich heute die Fragen und Antworten aus dem Bloginterview (Links zum Weiterlesen am Ende des Artikels): Wir lieben es, wenn sich AutorInnen zusammenschließen, gegenseitig

Verlosung – 3 eBooks zu gewinnen!

Bekommst Du gerne Post? Und ich meine damit nicht die knallbunten Prospekte mit den fetten Buchstaben und den “unschlagbar günstigen” Preisen, die Dir täglich den Briefkasten zumüllen. Und ich meine damit auch nicht die unzähligen Newsletter, die Dich in kurzen Abständen nötigen, dies oder das zu kaufen. Ich meine einen richtigen handgeschriebenen Brief von einem

Mal wieder keine Zeit?

Jeder Tag hat vierundzwanzig Stunden und jede Stunde hat sechzig Minuten. Das ist nichts Neues. Jede Stunde, jede Minute ist gleich lang. Und doch kommt es uns manchmal vor, als würden sich einige Minuten ins Endlose dehnen, während eine Stunde vorbeifliegt wie sonst ein paar Sekunden. Vor ein paar Tagen habe ich einen Artikel in

Schießerei: Tote und Verletzte

Dutzende Patronenhülsen liegen zu Füßen des Mannes mit den schwarzen Springerstiefeln und dem braun-grünen Tarnanzug. Eine Hand greift nach meinem Herzen, hält es fest und nimmt mir den Atem. Was ist hier passiert? frage ich mich. Wer hat geschossen? Auf wen? Wurde jemand verletzt? Oder gar getötet? Diese Fragen würde sich wohl jeder stellen, der

Ohrstöpsel raus!

Jeden Tag fahre ich mit der Bahn zur Arbeit. Ich sehe sehr viele Menschen, die Stöpsel in oder riesige Kopfhörer auf den Ohren haben. Sie hören Musik auf dem Bahnsteig, während der Fahrt und sie hören Musik, wenn sie über die Straße gehen. Sie lassen sich permanent berieseln. Sie sehen niemanden an, sondern lassen sich

Endlich fertig? Die Überarbeitung eines Romans

Ein Romanautor sprüht vor Ideen. Ein Romanautor hat Dutzende Entwürfe in der Schublade. Im stillen Kämmerlein brütet der Romanautor Figuren, neue Welten und spannungsgeladene Storys aus. Ruckzuck schreibt der Romanautor die Geschichten herunter. Voilà! Der Bestseller ist fertig. Haha. Schön wär’s! Die Wirklichkeit sieht sehr oft anders aus. Ja, ich hatte auch schon eine Idee

Es begann mit Briefen aus fremden Ländern

Anfang Dezember 2013 hatte ich mein erstes Interview inklusive Fotoshooting. Einige Tage später war das Ergebnis in der Allgemeinen Zeitung zu sehen und zu lesen! Ich habe mich sehr gefreut, denn ich finde, dass die Redakteurin genau getroffen hat, was mich antreibt und was mich geprägt hat. Ja, die Reisen… es gibt so vieles, das