Endlich fertig? Die Überarbeitung eines Romans

Ein Romanautor sprüht vor Ideen. Ein Romanautor hat Dutzende Entwürfe in der Schublade. Im stillen Kämmerlein brütet der Romanautor Figuren, neue Welten und spannungsgeladene Storys aus. Ruckzuck schreibt der Romanautor die Geschichten herunter. Voilà! Der Bestseller ist fertig. Haha. Schön wär’s! Die Wirklichkeit sieht sehr oft anders aus. Ja, ich hatte auch schon eine Idee

Ausstellung im Weingut

Am 3. Juni 2018 öffnete das Weingut Pauser in Flonheim wieder seine Pforten zur diesjährigen Jahrgangspräsentation. Das Wetter an jenem Sonntag war herrlich! Blauer Himmel und Sonnenschein, dabei aber nicht zu heiß – was will man mehr? Mein Büchertisch war gleich neben dem Eingangsbereich platziert. Die hohen Flügeltüren waren geöffnet, sodass die Gäste ungehindert ein

Es begann mit Briefen aus fremden Ländern

Nachdem ich Anfang Dezember 2013 mein erstes Interview mit Fotoshooting hinter mich gebracht habe, war das Ergebnis dann einige Tage später in der Allgemeinen Zeitung zu sehen und zu lesen! Ich habe mich sehr gefreut, denn ich finde, dass die Redakteurin genau getroffen hat, was mich antreibt und was mich geprägt hat. Ja, die Reisen…

Muttertag

Das Wetter in Rheinhessen war heute nicht gerade das schönste… aber dennoch hoffe ich, dass Du das Beste aus diesem Tag gemacht hast. Wir haben die Trockenphase genutzt und sind einige Kilometer auf der Hiwwelroute gewandert. Fragst Du Dich gerade, was zum Henker ein Hiwwel ist? Das ist Rheinhessisch und bedeutet „Hügel“. Die verschiedenen Abschnitte

„Ich war schon fast überall“

Ein Zeitungsinterview ist eine aufregende Sache. Schon im Vorfeld fragte ich mich, was da alles auf mich zukommen würde. Welche Fragen werden gestellt? Welche Geschichten soll ich erzählen? Was wird von mir erwartet? Und nicht zuletzt: Was ziehe ich an? Kurz vor Ostern besuchte mich Alicia Zimmermann, eine junge Praktikantin von der Allgemeinen Zeitung Alzey.

Magst Du bunte Ostereier?

Als Kind habe ich es geliebt, im Garten nach versteckten Ostereiern und Schokohasen zu suchen. Ich lief von einem Busch zum nächsten, schaute hinter jeden Stein, bis ich sie fand. Und selbst, als meine Eltern meinten, ich müsste jetzt alle gefunden haben, suchte ich noch weiter. Vielleicht hatte der Osterhase ja noch etwas verloren, von

Macht, #metoo und der Frauentag

In den Achtzigern hatte ich eine Stammkneipe. Sie hieß „Shepherd’s“ und war mit einer geschwungenen, hölzernen Bar und gemütlichen Sitzecken ausgestattet. Man kannte sich und traf sich zum Reden, Trinken, Rauchen (ja, damals habe auch ich noch geraucht), zum Flirten und Diskutieren. Ich erinnere mich an eine Geschichte, die mir eine Freundin damals erzählte: Ein

Ich bin ein Buch – holt mich hier raus!

Stell Dir vor, Du fliegst ein einmotoriges Flugzeug über unwegsames Gelände und plötzlich versagt der Motor. Der Treibstofftank ist leer. Der Motor knattert und spuckt und bleibt schließlich ganz stehen. Du kannst gerade noch auf einer von der Holzmafia illegal gerodeten Lichtung im Urwald landen. Wenn Du jetzt glaubst, Du würdest hier einen Mafia-Thriller zu

Der spannende Weg in die Zukunft

„Heute geht Ihnen vieles durch den Sinn.“ „Die Chancen stehen gut, um den eigenen Spielraum zu erweitern.“ „Auch wenn heute einiges schief läuft, brauchen Sie sich keine Sorgen machen.“ „Diese Woche ist ideal, um etwas Neues zu beginnen. Machen Sie heute den ersten Schritt!“ Wer von uns würde nicht gerne wissen, was die Zukunft bringt?

Die leidige Sache mit den guten Vorsätzen

Eben noch habe ich meinen Lesern „Frohe Weihnachten“ gewünscht und nun ist 2018 schon eine Woche alt. All meinen Lesern wünsche ich alles Gute, Gesundheit und Erfolg im Neuen Jahr! Hast Du schon Pläne? Gute Vorsätze? Wünsche? Eine Kollegin sagte vor einigen Tagen: „Ich habe keine guten Vorsätze für 2018. Ich bin mit den schlechten