Surya Mahal – Palast der Sonne

Surya Mahal” ist Hindi und bedeutet “Palast der Sonne” und diesen Namen habe ich meiner Romanserie gegeben. Die Geschichte spielt hauptsächlich in Indien und da fand ich einen Namen aus der indischen (Haupt-)Sprache passender als ein deutscher Titel. Natürlich hat der Name aber auch noch einen anderen Hintergrund: es ist auch der Name des Hauses,

Mord verjährt nie

Der Aussichtsturm hoch über Lonsheim in Rheinhessen ist ein beliebter Ausflugsort und diente schon als Location für manch wunderbare Veranstaltung. In jeder Jahreszeit wirkt dieser Ort anders – warm und einladend im Sommer, verwunschen und einsam im Winter, mystisch und geheimnisvoll im Herbstnebel. Kein Wunder, dass die Fantasie einer Autorin dort oben Purzelbäume schlägt. Und

Sommerliches Lesevergnügen für jede Jahreszeit

Das erste Buch, das ich jemals veröffentlichte, war “Mauern um Dein Herz“. Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie ich mit Herzklopfen den Button “jetzt veröffentlichen” drückte… Das war im Januar 2013, also mitten im Winter. Vielleicht wollte ich gerade deshalb meinen Lesern sommerliches Lesevergnügen bescheren. Unglaublich, dass seitdem schon 8 Jahre vergangen sind!

Aktion zum Valentinstag

Was soll ich meiner Liebsten nur schenken zum Valentinstag? Diese Frage stellen sich jedes Jahr im Februar unzählige Männer? Du auch? Dann habe ich eine Antwort für Dich: schenke ihr einen Liebesroman! Oder auch zwei! (* beachte auch des Hinweis am Ende des Artikels) Im Januar 2013 habe ich “Mauern um Dein Herz” veröffentlicht, als

Tag der Toten

Friedhöfe. Viele Menschen überläuft ein Schaudern beim Gedanken an einen Friedhof. Ist dieser Ort doch gleichbedeutend mit Tod und Abschied und Trauer. Heute ist Allerheiligen, seit Jahrhunderten ein wichtiger Feiertag für alle Katholiken. Weißt Du, was dieser Tag bedeutet? Als die Kirche noch jung war, bekam jeder, der heilig gesprochen wurde, einen eigenen Feiertag. Doch

Der Zauberwald

Ein bewaldeter Hügel erhebt sich auf 1600 m Höhe über den Almwiesen. Ein Specht hämmert gegen einen Baumstamm. Geheimnisvolle Stimmen schallen zu uns herüber, doch kein Mensch ist zu sehen. “Komm und ruh Dich aus!” ruft eine junge männliche Stimme. Eine weibliche Stimme kichert. “Wenn die wüssten, dass wir ihnen die Rucksäcke stehlen….” Unwillkürlich geht

Bloß keine Ruhe!

Vor kurzem habe ich auf Facebook und Instagram ein Foto gepostet, das ich bei einem Abendspaziergang in den Weinbergen über Lonsheim gemacht hatte. Es war dieses Foto: Dazu schrieb ich folgenden Text: Ich liebe Spaziergänge durch die Weinberge. Besonders am Abend ist die Stimmung wunderbar friedlich und die Aussicht manchmal echt grandios.Wo gehst Du am

Schreiben in Zeiten von Corona

Wahrscheinlich war ich eine der ersten Personen in Deutschland, die gleich von Anfang an Auswirkungen des Corona-Virus gespürt haben. Ich arbeite in der Reisebranche und in unserem Team betreuen wir Kunden, die mehrere Niederlassungen und Werke in China haben.Es gab erste Einschränkungen durch das Travel Management, dann Umbuchungen und Rückholung der Mitarbeiter. Bevor die Corona-Krise

Reaktionen und Rezensionen

Die Geschmäcker sind verschieden. Das ist eine Tatsache. Dennoch lassen wir uns beim Einkaufen gern an die Hand nehmen – das meine ich natürlich nicht im wörtlichen Sinn. Die Werbung spielt eine gewisse Rolle, aber meiner Ansicht nach ist etwas anderes bei der Entscheidungsfindung noch wichtiger: die Meinung anderer Käufer. Ich kenne niemanden, der nicht

Interview mit einem Frauenhelden

Endlich ist es mir gelungen, Ricardo di Cataldi, den begehrtesten Junggesellen Roms für ein Interview zu gewinnen. Angesichts seiner Abneigung gegen uns Vertreter der Presse sehe ich dies als große Chance an, diesen Mann etwas näher kennenzulernen. Seine Sekretärin wies mich darauf hin, dass seine Zeit knapp sei, was wohl bedeuten sollte, ich möge gefälligst

Schauplätze beschreiben, auch wenn man noch nie dort war?

Eine Geschichte spielt oft an vielen Schauplätzen. Wir Autoren beschreiben die Schauplätze und machen sie mit unseren Worten lebendig für die Leser. Es ist unsere Aufgabe und unser Anliegen, dass unsere Leser den Windhauch spüren, der die Oberfläche eines Sees kräuselt, dass sie das Donnern des Meeres in einer stürmischen Nacht hören oder dass sie

Die Magie des Dankes

Nimm einen x-beliebigen Werbespot aus Radio, Fernsehen, Internet oder Zeitschriften: was siehst Du? Lauter (meist) junge, schöne, gesunde, glückliche Menschen Die Medien gaukeln uns vor, dass wir dieses oder jenes haben müssen, damit wir glücklich, zufrieden, schön und erfolgreich sind. Und logischerweise wollen wir genauso glücklich sein wie die Leute im Werbespot. Oder wie der

Die Augen des indischen Mannes

Vor vielen Jahren besuchte ich meine Tante in London. Während sie arbeitete, fuhr ich in die Innenstadt und machte Sightseeing. An einem Tag besuchte ich die National Portrait Gallery und verbrachte mehr als einen halben Tag in diesem Museum. Kannst Du Dir das vorstellen? Über mehrere Stunden lang nur Gesichter von Menschen anschauen, die längst

Das ist doch dieser Drecksack!

Eigentlich wollte ich heute nur eine Anekdote erzählen, aber da sie mit den Namen meiner Protagonisten zu tun hat, mache ich einen kleinen Umweg. Die Anekdote bekommst Du natürlich trotzdem zu lesen… Hast Du Kinder? Jeder Mensch hat einen Namen. In der Regel wird er von den Eltern ausgesucht, bevor das kleine Menschlein das Licht

NaNoWriMo – schon mal gehört?

Was würde die Welt vermissen, wenn es Amerika nicht gäbe? Nein, dieser Artikel wird kein Exkurs in die große Weltpolitik… ich würde die Frage sowieso nicht komplett beantworten können. Trotzdem: ohne Amerika gäbe es wahrscheinlich keine Cola, kein Kaugummi, keinen Ketchup, keinen Hamburger, kein Halloween… Nicht nur die verschiedensten Arten von Nahrungsmitteln schwappen zu uns