Schlagwort: Inspiration

Schreiben in Zeiten von Corona

Wahrscheinlich war ich eine der ersten Personen in Deutschland, die gleich von Anfang an Auswirkungen des Corona-Virus gespürt haben. Ich arbeite in der Reisebranche und in unserem Team betreuen wir Kunden, die mehrere Niederlassungen und Werke in China haben.Es gab erste Einschränkungen durch das Travel Management, dann Umbuchungen und Rückholung der Mitarbeiter. Bevor die Corona-Krise

Schauplätze beschreiben, auch wenn man noch nie dort war?

Eine Geschichte spielt oft an vielen Schauplätzen. Wir Autoren beschreiben die Schauplätze und machen sie mit unseren Worten lebendig für die Leser. Es ist unsere Aufgabe und unser Anliegen, dass unsere Leser den Windhauch spüren, der die Oberfläche eines Sees kräuselt, dass sie das Donnern des Meeres in einer stürmischen Nacht hören oder dass sie

Die Magie des Dankes

Nimm einen x-beliebigen Werbespot aus Radio, Fernsehen, Internet oder Zeitschriften: was siehst Du? Lauter (meist) junge, schöne, gesunde, glückliche Menschen Die Medien gaukeln uns vor, dass wir dieses oder jenes haben müssen, damit wir glücklich, zufrieden, schön und erfolgreich sind. Und logischerweise wollen wir genauso glücklich sein wie die Leute im Werbespot. Oder wie der

Frohe Weihnachten!

All meinen Lesern wünsche ich ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest und alles erdenklich Gute für das Neue Jahr! Ich freue mich auf viele spannende Begegnungen mit “alten” und neuen Lesern – Gelegenheiten wird es mehrere geben in 2020. Schau regelmäßig hier vorbei oder komm direkt in meine “Welten voller Abenteuer”: hier geht’s entlang.

NaNoWriMo – schon mal gehört?

Was würde die Welt vermissen, wenn es Amerika nicht gäbe? Nein, dieser Artikel wird kein Exkurs in die große Weltpolitik… ich würde die Frage sowieso nicht komplett beantworten können. Trotzdem: ohne Amerika gäbe es wahrscheinlich keine Cola, kein Kaugummi, keinen Ketchup, keinen Hamburger, kein Halloween… Nicht nur die verschiedensten Arten von Nahrungsmitteln schwappen zu uns

Geschichte ist langweilig!

Hand aufs Herz! Wer hat den Geschichtsunterricht in der Schule wirklich geliebt? Wusste ich’s doch! Das Fach Geschichte bestand doch zum Großteil nur aus Zahlen und nüchternen Fakten, die man nur im Kopf behalten konnte durch stures Auswendiglernen oder mit Hilfe von Eselsbrücken – 333 bei Issos Keilerei – das habe ich mir gemerkt. Wer hat

Hurra, hurra! Die Post ist da!

Jeden Tag hast Du einen gut gefüllten Briefkasten – analog und virtuell – an jedem einzelnen Tag, das ganze Jahr über. Wunderbar! Wenn das kein Grund zur Freude ist! Wahrscheinlich bekommst Du ganz viele schöne, handgeschriebene Briefe von lauter lieben Menschen! Ich kann mir Deinen Gesichtsausdruck jetzt lebhaft vorstellen. Spinnt die? Wovon träumt die nachts?

Autorin des Monats

Für ein Interview sucht man sich interessante Persönlichkeiten aus, Menschen, die etwas Bemerkenswertes getan oder etwas Bedeutendes zu sagen haben. Große Namen werden bevorzugt, da sie (so die Hoffnung) neue Leser anlocken. Oft werden dafür berühmte Leute herausgepickt – Schauspieler, Regisseure, Politiker, Sportler, Wissenschaftler, Bestsellerautoren. Gehöre ich nun auch zu denen? Sabrina Kyrell im Interview

6 Bücher und 1 Traum

Es wird viel geschrieben und geredet über Inspiration und über die Muse, die manchmal kommt und manchmal nicht. Wir Schriftsteller werden immer wieder gefragt, woher wir die Ideen für unsere Geschichten nehmen und die Antwort ist oft ganz einfach: aus dem Leben. Auch ich habe diese Antwort schon gegeben und meinte damit, dass alles, was

Schießerei: Tote und Verletzte

Dutzende Patronenhülsen liegen zu Füßen des Mannes mit den schwarzen Springerstiefeln und dem braun-grünen Tarnanzug. Eine Hand greift nach meinem Herzen, hält es fest und nimmt mir den Atem. Was ist hier passiert? frage ich mich. Wer hat geschossen? Auf wen? Wurde jemand verletzt? Oder gar getötet? Diese Fragen würde sich wohl jeder stellen, der

Ohrstöpsel raus!

Jeden Tag fahre ich mit der Bahn zur Arbeit. Ich sehe sehr viele Menschen, die Stöpsel in oder riesige Kopfhörer auf den Ohren haben. Sie hören Musik auf dem Bahnsteig, während der Fahrt und sie hören Musik, wenn sie über die Straße gehen. Sie lassen sich permanent berieseln. Sie sehen niemanden an, sondern lassen sich

Der Zauberwald

Ein bewaldeter Hügel erhebt sich auf 1600 m Höhe über den Almwiesen. Ein Specht hämmert gegen einen Baumstamm. Geheimnisvolle Stimmen schallen zu uns herüber, doch kein Mensch ist zu sehen. “Komm und ruh Dich aus!” ruft eine junge männliche Stimme. Eine weibliche Stimme kichert. “Wenn die wüssten, dass wir ihnen die Rucksäcke stehlen….” Unwillkürlich geht