Tag des Seefahrers – Aufbruch ins Abenteuer

“Bleib im Land und nähr Dich redlich.”

“Schuster bleib bei Deinen Leisten.”

“Wer sich in Gefahr begibt, kommt darin um.”

Wer von uns kennt nicht solche Sprüche? Oder sollte ich sagen: solch gut gemeinten Rat?

Sehr viele Menschen fühlen sich nur in ihrer gewohnten Umgebung wohl. Das Vertraute gibt ihnen ein Gefühl von Sicherheit und sie wollen alles, was ihnen vertraut ist, bewahren und behalten. Alles Neue dagegen ist gefährlich und beuruhigend, reißt sie heraus aus ihrer bequemen Routine.

Aber es gab und gibt immer wieder Menschen, die wissen wollen, was hinter dem Hügel liegt, auf der anderen Seite des Flusses oder gar hinter dem Horizont. Es genügt ihnen nicht, für immer und ewig im vertrauten Umfeld zu bleiben. Sie wollen mehr! Mehr sehen, mehr wissen, mehr erfahren, mehr lernen – kurz gesagt: sie haben Sehnsucht nach Abenteuern.

Doch dieser Drang nach neuen Erfahrungen stößt oft auf Unverständnis und dann kommen Redensarten wie die drei oben zur Anwendung. Aber was wäre die Welt und wie sähe sie aus, wenn es nicht immer Menschen gegeben hätte, die aus ihrer gewohnten Umgebung aufbrachen und ins Unbekannte vorstießen?Heute, am 25. Juni, ist der Tag der Seefahrer.

Die Seefahrer und Entdecker aller Jahrhunderte haben es uns vorgemacht und uns gezeigt, dass Dinge möglich sind, die 99% unserer Mitmenschen für unmöglich halten.

Dem Mutigen gehört die Welt.

Stellvertretend für viele mutige Menschen habe ich die Fotos von drei berühmten Seefahrern aus meinem Fundus herausgesucht:

Heinrich der Seefahrer – Auftraggeber protugiesischer Entdeckungsfahrten
Chistoph Kolumbus – endeckte die Karibischen Inseln
Erik der Rote – besiedelte Grönland

Mir fallen jedoch noch viele andere ein… Sir Francis Drake, James Cook, Ferdinand Magellan, Roald Amundsen, Thor Heyerdahl, Abel Tasman… und all die namenlosen Seeleute der arabischen, phönizischen, griechischen und polynesischen Schiffe, die zu Zielen aufgebrochen sind, die zu ihrer Zeit weit hinter den bekannten Grenzen lagen.

Sie alle haben den Mut aufgebracht, das Gewohnte hinter sich zu lassen, Neues zu wagen und Grenzen zu überschreiten. Und sie sind mit spannenden Welten und unzähligen neuen Erfahrungen belohnt worden! Sie haben neue Freunde gefunden und fremde Kulturen kennengelernt.
Natürlich sind sie auch neuen Gefahren begegnet und manch einer ist auf der Strecke geblieben, hat in der Fremde sein Leben gelassen und die Heimat nie wiedergesehen. Mancher hat sicherlich auch seine Fähigkeiten überschätzt und hat niemals erreicht, was er sich vorgenommen hatte.
Aber haben Rückschläge jemals den Mutigen entmutigt? Die Überwindung der Rückschläge ist es doch, was uns zu mutigen Menschen, zu Entdeckern, zu Gewinnern macht!

Mach Du es diesen Entdeckern nach und komm mit auf die Reise! Entdecke Neues! Es lohnt sich!

Kennst Du einen Menschen, den Du für ihren/seinen Mut bewunderst? Hast Du selbst einmal in einer bestimmten Situation Mut aufgebracht und bist stolz darauf?

Schreib es mir! Ich freue mich auf Deine Geschichten!

 

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.